Aufgrund von Lieferverzögerungen sind aktuell leider einige Produkte ausverkauft. Wir arbeiten bereits mit Hochdruck daran, damit bald wieder alle Artikel für euch verfügbar sind.

Kann ich sicher und legal HHC-Blüten kaufen?

Wir erklären dir kurz und einfach, was HHC ist, ob du HHC-Blüten in Österreich und Deutschland legal und sicher kaufen kannst und ob der Konsum gefährlich ist.

herbal herbert sucht den weg - Inhaltsangabe

(Lesezeit: 6 – 7 Minuten)

In der Cannabisbranche polarisiert gerade kein anderes Thema so sehr wie HHC. Und das verwundert uns auch nicht, denn HHC (das ist die Kurzform für Hexahydrocannabinol) soll eine sehr ähnliche Wirkung wie THC haben.

Seit etwa 2021 wird HHC in größeren Mengen in den USA hergestellt und hat sich sehr rasch auch auf dem europäischen Markt eingefunden.

Wir wollen jetzt aber genau wissen: Was hat es mit diesem HHC auf sich, kann ich es legal kaufen und vor allem, ist der Konsum von HHC-Blüten und HHC-Extrakten sicher?

HHC-Blüten kaufen in Österreich und Deutschland (sicher und legal)

Viele CBD- und Online-Shops haben mittlerweile HHC-Blüten sowie HHC-Extrakte im Angebot.

Doch wenn es ähnlich wie THC wirkt, ist es überhaupt legal?
Die kurze Antwort auf diese Frage lautet: Aktuell, ja!¹

Aufgrund des Herstellungsprozesses und des natürlichen Vorkommens des Cannabinoids HHC in der Hanfpflanze kannst du es aktuell legal kaufen und konsumieren.

Da HHC aus einer Umwandlung von CBD hergestellt werden kann und HHC außerdem in sehr geringen Mengen natürlich in Cannabis vorkommt, verletzt es laut unserem aktuellen Informationsstand keine Gesetze in Deutschland oder Österreich. [Stand 10/2022]¹

Auf die Qualität kommt es an

Wie so oft kommt es natürlich auf die Qualität an. Besonders beim Kauf von HHC-Produkten ist es wichtig, auf möglichst hochwertiges HHC zu achten. Jeder Hersteller und Verkäufer sollte nicht nur Analysen der Cannabinoide sondern auch Tests auf Schwermetalle und andere Schadstoffe bereitstellen.

Denn bei der Umwandlung zu HHC kann es zu Verunreinigungen kommen, wenn nicht sauber gearbeitet wird oder minderwertige Stoffe zum Einsatz kommen. Wegen dem hohen wirtschaftlichen Interesse nehmen es daher einige unseriöse Hersteller nicht ganz so genau und produzieren minderwertige HHC-Isolate, welche unter Umständen schädlich sein können.²

⚠️ Fordere im Zweifel immer eine Analyse auf Schwermetalle und Schadstoffe eines HHC-Produktes an, bevor du es kaufst.

So sieht zum Beispiel ein Zertifikat aus, bei welchem Schadstoffe sowie Cannabinoide analysiert wurden:

Dieses Zertifikat zeigt, dass keine Pestizide, keine Schwermetalle und auch keine anderen Schadstoffe in der HHC Probe vorhanden sind

Was genau ist HHC eigentlich?

Man kann sagen, dass HHC eine fragwürdige Antwort auf das immer noch bestehende Verbot von THC ist. Denn wegen der Verbote des natürlichen Wirkstoffes THC suchen viele Menschen weltweit nach Lösungen, wie man Cannabis dennoch auf legale Weise psychoaktiv nutzen kann.

Dadurch wurden Stoffe wie HHC, oder zuvor auch Delta-8 oder THC-O hergestellt, welche alle eine ähnliche Wirkung wie das bekannte und natürliche Delta-9-THC aufweisen.
Im Gegensatz zu HHC dürften die Wirkstoffe Delta-8-THC und THC-O aber ein weit größeres Risiko für Nebenwirkungen aufweisen.

Auf molekularer Ebene ist der Wirkstoff HHC sehr ähnlich zu THC. Bis auf zwei zusätzliche Wasserstoffatome sind die chemischen Formeln identisch.

Es handelt sich bei HHC also um eine hydrierte/fettgehärtete Variante von THC. Die Wirkungsweise ist sehr ähnlich, beziehungsweise etwas milder und kürzer als bei THC. Durch die Hydrierung ist HHC aber beständiger als THC, das heißt, es verflüchtigt sich nicht so schnell. Liegen THC-Blüten beispielsweise in der Sonne, kann der Wirkstoff durch die UV-Strahlung verloren gehen. Hier ist HHC weitaus stabiler.

Wie wird HHC hergestellt?

HHC ist zwar auf natürliche Weise in der Cannabispflanze vorhanden, allerdings nur in sehr, sehr geringen Mengen. Das bedeutet, dass eine natürliche Extraktion aus der Pflanze extrem teuer wäre und so 1 Gramm HHC auf einen Preis von rund 200 € kommen würde.

Um das ganze leistbar zu machen, setzt man also auf eine Herstellung von HHC durch Hydrierung von anderen Cannabinoiden, wie etwa CBD.

Hydrierung ist eine Umwandlung eines Stoffes durch die Zugabe von Wasserstoffatomen. Diesen Prozess verwendet man beispielsweise auch bei der Herstellung von Margarine aus pflanzlichen Ölen. Dabei werden unter hohem Druck Wasserstoffatome zugeführt, welche sich dann an den Wirkstoff binden und so die molekulare Struktur verändern.³

HHC wurde übrigens schon 1947 entdeckt, von einem amerikanischen Chemiker namens Roger Adams. Aber erst seit rund 2 Jahren findet es Interesse auf den internationalen und besonders seit Beginn des Jahres auf den nationalen Cannabismärkten.

Wie entstehen HHC-Blüten?

Das extrahierte HHC wird mit gewöhnlichen CBD-Blüten vermengt bzw. wird das HHC aufgesprüht, um so die HHC-Blüten zu erhalten. Die meisten dieser Blüten besitzen einen CBD-Gehalt von 5-20% und einen HHC-Gehalt von 10-30%.
Durch die Verwendung von CBD-Blüten zur Herstellung erreicht man ein ausgewogenes CBD-zu-HHC-Verhältnis, was zu einer angenehmeren Wirkung führt.

Ist HHC gefährlich und welche Effekte hat es?

Die meisten Konsumenten und Konsumentinnen von HHC berichten, dass es ähnlich oder sogar identisch wie THC wirkt.
Es kann also eine psychoaktive Wirkungsweise erwartet werden, wie du sie schon von THC kennst. Zum Teil weichen die Erfahrungen aber stark ab, so sagen Viele, dass es kürzer oder auch ganz anders bei ihnen wirkt. Vereinzelt berichten die Leute auch von Nebenwirkungen, wie etwa Kopfschmerzen.

Müsste man einen Durchschnittsbericht erstellen, so würde er vermutlich lauten: „Wirkt wie THC, nur etwas kürzer und milder“.

Aber ist HHC denn nun gefährlich?

Da es im Moment noch keine Studien im Hinblick auf Toxizität, Neurotoxizität und Cancerogenität von HHC gibt, lässt sich hier leider keine eindeutige Aussage treffen.

Wir können davon ausgehen, dass es vermutlich nicht schädlicher ist wie alle anderen natürlichen Cannabinoide. Aber es handelt sich hier nur um eine Annahme und zum aktuellen Zeitpunkt kann das noch nicht bestätigt werden.

Von manchen Seiten hören wir, HHC sei genauso gefährlich wie Spice. Bei Spice handelt es sich um eine stark halluzinogene und gefährliche Droge. Meistens besteht Spice aus Kräutermischungen, welche mit synthetischen Cannabinoiden besprüht werden. Und da HHC zumindest halbsynthetisch hergestellt wird, und ebenfalls ein Cannabinoid ist, liegt dieser Vergleich auch irgendwie nahe.

Aber, HHC ist nicht so wie Spice.

Denn auch, wenn man die gefährlichen Stoffe von Spice ebenso Cannabinoide nennt, sind diese im Gegensatz zu HHC nicht in der Cannabispflanze vorhanden. Ihr struktureller Aufbau unterscheidet sich stark von HHC und THC und bei Spice können gefährliche Nebenwirkungen auftreten. Außerdem wirken die Spice-Cannabinoide gänzlich anders auf den Körper und können zu extrem unangenehmen und schädigenden Effekten führen.

Besonders im Hinblick auf die molekulare Struktur von nehmen wir an, dass es für uns Menschen nicht schädlicher ist als THC, CBD oder andere natürliche Cannabinoide aus der Hanfpflanze.

Auch wenn HHC halbsynthetisch aus pflanzlichen Cannabinoiden hergestellt wird, so hat es nach aktuellem Stand und laut bisherigen Erfahrungsberichten keine negativen, schädlichen oder gefährlichen Auswirkungen.

Mehr Daten und Studien benötigt

HHC ist aber erst seit kurzem auf dem Markt und benötigt noch viele weitere Untersuchungen.⁴
Es müssen mehr Daten gesammelt und langfristige Studien zu diesem Cannabinoid angelegt werden, um die Sicherheit von HHC eindeutig bestätigen zu können. Bis dahin werden aber vermutlich noch einige Jahre vergehen.

Schließlich musst du also selbst entscheiden, ob du HHC probieren willst und der Kauf und Konsum erfolgt auf eigenes Risiko.

Bestehe ich mit HHC einen Drogentest?

Diese Frage können wir mit einem Ja beantworten, weil viele Konsumenten und Konsumentinnen hier schon Selbstversuche gemacht haben. Typische Urintests oder auch Blutuntersuchungen, welche dich auf Cannabis untersuchen, geben im Normalfall nur Auskunft darüber, ob eine bestimmte Menge THC im Körper vorhanden ist. Da der Wirkstoff HHC auf andere Weise im Körper abgebaut wird, schlagen diese Tests also nicht an.

Das kann sich aber in Zukunft ändern, sobald neue Tests oder Analysemethoden eingeführt werden, die auch HHC detektieren können.

Fazit oder zu faul zum Lesen

Alles, was du über HHC und HHC-Blüten kaufen wissen musst:

  • HHC-Produkte kannst du nach aktuellem Stand legal und sicher in Deutschland und Österreich kaufen
  • HHC ist ein natürlich in Cannabis vorkommender Wirkstoff, der ähnlich wie THC wirkt, nur etwas schwächer und kürzer
  • Da HHC in Cannabispflanzen nur in extrem geringen Mengen vorkommt, muss es durch Umwandlung von z.B. CBD hergestellt werden. Diese Umwandlung ist ein chemisches Verfahren
  • Wegen diesem Verfahren ist es beim Kauf von HHC wichtig, dass du vom Verkäufer eine Analyse auf Schadstoffe und Schwermetalle bekommst
  • Negative Auswirkungen von HHC können noch nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Da es erst seit Kurzem auf dem Markt ist und aussagekräftige Studien fehlen
  • Mit HHC im Blut bestehst du mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Drogentest auf THC

Da wir das Thema sehr interessant finden, widmen wir auch unsere erste Folge von unserem neuen Flow’s Bio Podcast dem Thema HHC.

Höre rein in unseren Podcast

Folge #1 HHC – Alles, was du wissen musst:

Quellen-Angaben:

(1) https://de.wikipedia.org/wiki/Hexahydrocannabinol#Rechtslage
(2) https://acslabcannabis.com/blog/cannabinoids/hhc-safety-cannabis-industry/
(3) https://de.wikipedia.org/wiki/Hydrierung
(4) https://www.hanfanalytik.at/faktencheck/hexahydrocannabinol

Zu unserem Informations-Video auf YouTube:

HHC kurz erklärt – DAS musst du wissen!

Disclaimer: Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der Informationen in diesem Beitrag.

2 Kommentare zu “Kann ich sicher und legal HHC-Blüten kaufen?

    • FlokesMokes sagt:

      Hallo Mariuanne,

      Ja HHC-Blüten kann man auch Vapen. Empfehlen kann ich grundsätzlich alle Shops, die ein vollständiges Analyse-Zertifikat bereitstellen.
      Es sollte eine Analyse über die enthaltene Cannabinoide und besonders über mögliche Schadstoffe und Schwermetalle direkt in der Produktseite eingebunden sein.
      Wie zum Beispiel bei unseren Hanfblüten: https://flowsbio.com/produkt/rising-haze-cbd/ (siehe Link „Analyse-Zertifikat anzeigen“ in der Produkt-Beschreibung)

      LG
      Flo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert